AGK

Erfolgreiche Teams beim Kreisentscheid

Eine beeindruckende Bilanz können die Handballteams des AKG aus den ersten Entscheidungen des laufenden Schuljahrs vorweisen. In allen Altersklassen stellte unsere Schule im Kreisentscheid des schulsportlichen Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ leistungsstarke Teams, die sich durchweg für die nächste Runde qualifizierten.

 

Nachdem in den weiblichen Wettkampfklassen (WK) 2 und 3 lediglich das Starkenburggymnasium und das AKG für die erste Runde gemeldet hatten, standen hier schon die Qualifikanten für den Regionalentscheid kampflos fest.

Alle anderen Altersklassen mussten sich beweisen und taten das mit Bravour. Unter der Leitung von Claudia Richter und Manuel Kümpel und der Unterstützung durch Schülermentoren ließen die Schülerinnen und Schüler unserer Schule keinen Zweifel an der Qualifikation für die nächste Runde aufkommen.

 

Unsere Jüngsten waren sehr früh unterwegs, um am Turnier der WK 4 in Birkenau teilzunehmen. Sowohl die Mädchen als auch die Jungs reisten mit zwei Mannschaften an. Die Besonderheit in dieser Altersklasse stellt das Absolvieren eines Vielseitigkeitsparcours dar, den alle Teams vor Beginn der Turnierspiele durchlaufen mussten. Die erzielte Teamzeit wurde anschließend bei jedem Spiel verglichen. Das im Parcours schnellere Team startete stets mit einer 2:0 Führung in die Partie. Es ist fast überflüssig zu erwähnen, dass alle Bensheimer Teams diesen Vorteil nutzen konnten, da sie im Parcours ihre motorischen Fertigkeiten und ihre Athletik ausgespielt hatten.

Die Mädchen setzten sich in den Spielen gegen die Schulen aus Reichelsheim (16:10) und Heppenheim (19:4) souverän durch bevor beide AKG-Teams aufeinandertrafen und sich in einem fairen und interessanten Spiel mit 18:6 für die erste Mannschaft trennten.

Die Jungs dominierten zunächst gegen das Lessing Gymnasium Lampertheim mit 23:4, bevor sie gegen die Handballer aus Michelstadt auf größere Gegenwehr stießen. Der Sieg war mit 19:13 am Ende dennoch ungefährdet. Im Halbfinale trafen unsere beiden AKG-Mannschaften aufeinander. Unser erstes Team setzte sich durch und bekam es im Finale erneut mit dem stärksten Kontrahenten aus Michelstadt zu tun. Hochmotiviert und konzentriert konnte das Finale noch deutlicher mit 22:12 gewonnen werden.

 

Den Wettbewerb der älteren Schüler richtete das AKG selbst in der Sporthalle am Weiherhausstadion aus. Die Jungs der WK3 mussten sich in ihren Spielen stets zu Beginn immer erst finden, um dann durch starke Abwehrarbeit und daraus resultierende Tempogegenstöße zum Erfolg zu kommen. Hilfreich dabei war die Unterstützung durch die Schülerinnen und Schüler der eigenen Schule, die sich in ihrer freien Zeit in der Halle eingefunden hatten. Am Ende bilanzierte man nur Siege, gewann das Turnier und steht zusammen mit dem Starkenburggymnasium in der nächsten Runde.

Auch in der WK2 hatte das AKG Heimrecht. Zunächst war man aber Zuschauer beim hart umkämpften Duell zwischen dem Turnierfavoriten aus Michelstadt und dem Starkenburggymnasium, was die Odenwälder mit 18:9 für sich entschieden. Die Heppenheimer standen nun unter Zugzwang, da sich von den drei Teams zwei für den Regionalentscheid qualifizieren würden. Michelstadt machten den besten Eindruck, so dass das Duell AKG gegen das Starkenburggymnasium schon das Entscheidungsspiel für die Qualifikation darstellte. In der packenden Partie ging es hin und her und am Ende erkämpfte sich unsere Mannschaft einen knappen 19:16 Erfolg. Somit war die Partie gegen Michelstadt von untergeordneter Bedeutung und ging mit 5:15 deutlich verloren, was der Freude über das erfolgreiche Abschneiden aller AKG-Schulmannschaften keinen Abbruch tat.

 

Im Einsatz waren:
WK4 Mädchen: Mariella Koumtoudji Tchatat, Emilia Grimm, Carla Wehner, Nika Bonerz, Eva Achtman, Carolin Streng, Mila Rettig, Sarah Hoffman, Sarah Huber, Maja Beppler.

 

 

 

WK4 Jungs: Mats Buschsieper, Martin Beisele, Silas Herborn, Jamin Döring, Laurin Schade, Philipp Schum, Jakob Storch, Carl Wächter.

 

 

WK2 Jungs: Torben Zahnleiter, Alexander Jorias, Clemens Bärtel, Koby Wilke; Paul Hennes, Robin Stegmeier, Benjamin Stocks, Max Nißler; Fabian Rettig.

X