AGK

Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ mit über 220 Teilnehmern

 

 

Seit mehr als 20 Jahren haben Schülerinnen und Schüler des AKG die Möglichkeit, an diesem internationalen Mathematikwettbewerb teilzunehmen. Deutschlandweit haben sich in diesem Jahr über 670 000 Dritt- bis Zwölftklässler aus 9400 Schulen beteiligt – darunter 221 Schülerinnen und Schüler des AKG. Bei dem Multiple-Choice-Wettbewerb geht es darum, bei 24 (Kl. 5/6) bzw. 30 Aufgaben unter den fünf angebotenen Antworten die Richtige zu finden, was bei vielen Aufgaben mit Knobelcharakter nicht immer ganz einfach ist.

 

Einige der AKG-Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren hier besonders erfolgreich: Mit der erreichten Punktzahl erhielten sie nicht nur wie alle Teilnehmenden ein kleines Knobelspiel und eine Urkunde, sondern – abgestuft nach Punktzahl – weitere Preise als Belohnung für ihre Leistungen: Es konnte sechsmal ein 1. Preis, dreimal ein 2. Preis und achtmal ein 3. Preis vergeben werden.
Die Preisträger der 1. und 2. Kategorie erhielten ihre Preise (Spiele, Bücher u.a.) und Urkunden im Rahmen einer kleinen Siegerehrung von Frau Wölbern überreicht.

 

Einen 1. Preis erhielten:
Thomas Bittner (5b), Arne Hillmanns (5b), Johannes Gröner (5a), Sofia Jokisch (6a), Shuhan Junghanns (6c) sowie Sandro Aust (10b). Sofia Jokisch erreichte, was für diesen Wettbewerb hervorragend ist, die volle Punktzahl und erhielt daher außerdem eine Känguru-T-Shirt für den weitesten „Känguru-Sprung“, d.h. die größte Anzahl aufeinander folgender richtig gelöster Aufgaben.

Einen 2. Preis bekamen überreicht:
Ella Anna Plath (5b), Sarah Jowenda (5a) und Kjell Balitsch (5s).

X