Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Frankreichaustausch mit dem Collège Jean Moulin in Barbezieux

Vom 15. bis 22. September 2017 reisten 15 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 mit den Französischlehrerinnen Frau Hochstein und Frau Röper in den Westen Frankreichs, um die Austauschpartner des Collège Jean Moulin in Barbezieux kennenzulernen.

Nach einer abwechslungsreichen Zugfahrt quer durch Frankreich im ICE und TGV wurden die deutschen Gäste mit Willkommensbanner und Deutschlandfähnchen in der Schule empfangen. Für viele war das Wohnen in einer französischen Familie und das Erleben des französischen Schulalltags eine völlig neue Erfahrung, auch wenn sie das Land bereits kannten und schon Ferien in Frankreich verbracht hatten.

Mit Erstaunen haben einige zur Kenntnis genommen, dass es in Frankreich normal ist, Leitungswasser zu trinken und dass man zum Frühstücken keinen Teller braucht.

Auch das gemeinsame Abendessen beeindruckte durch die Vielfalt an Gerichten und Gängen. Hier konnte französische Lebensart mit allen Sinnen erfahren werden.

Die die Partnerstadt umgebende Region zwischen Angoulême und Bordeaux zeichnete sich durch ihren ländlichen Charakter aus. Fast alle Kinder wohnten in den umliegenden Dörfern und kamen größtenteils mit dem Bus zur Schule. Während des Schulbesuches ist den Deutschen besonders die Dauer eines französischen Schultages aufgefallen, da ihr Schultag meistens nicht erst um 17 Uhr endet.

In der Freizeit haben sich die gastgebenden Familien große Mühe gegeben, den Austauschpartnern die Besonderheiten der Region zu zeigen. So führten einige Ausflüge am Wochenende nach Bordeaux, Royan, La Rochelle oder auf die Ile d’Oléron an der französischen Atlantikküste. Auch die Stadt Cognac konnte besichtigt werden.

Im Rahmen des gemeinsamen Programmes wurde zunächst die Schule erkundet mit Klassenräumen, Pausenhof und Kantine. Deutsche, französische und englische Redewendungen standen anschließend im Mittelpunkt der Projektarbeit. Die Höhepunkte der Austauschwoche stellten ohne Zweifel die gemeinsamen Ausflüge dar, bei denen Jonsac, Aubeterre, Barbezieux und die Etangs de Touvérac erkundet wurden. Viele traditionelle Häuser, Schlösser, Weinberge und Seen, eingebettet in malerische Landschaften, gab es in diesem südlichen Teil der Charente zu entdecken. Bei ihrem Gegenbesuch im Juni dürfen sich die Franzosen in ähnlicher Weise an der Schönheit der Hessischen Bergstraße erfreuen.