Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Das Interesse am Bolyai-Wettbewerb wächst von Jahr zu Jahr am AKG. So knobelten und rechneten direkt nach den Weihnachtsferien 240 Schüler in 62 Teams der Klassenstufen 5 – 11 an den Aufgaben des Team-Wettbewerbs. Hierbei sollten die Schülerinnen und Schüler Denkaufgaben gemeinsam in konstruktiver Zusammenarbeit lösen.

Über die Zusammensetzung der Vierermannschaften entschieden die Schüler selbst. Jedes Team wählte sich einen eigenen Namen, unter dem es antrat. Die Teams erhielten altersgerechte Knobelaufgaben, die im multiple-choice Stil zu lösen waren. Es gab pro Aufgabe fünf mögliche Antworten. Eine wichtige Besonderheit: Es konnten auch mehrere oder gar keine Antworten zutreffen. Somit waren von keinem Kreuz bis zu fünf Kreuzen alle 32 Kombinationen möglich. Die Mitglieder einer Mannschaft durften sich während der gesamten Arbeitszeit von 60 min leise beraten.

  

Auch in diesem Jahr erreichten die Schülerteams des AKG in der Region Hessen wieder zahlreiche vordere Plätze. Knapp 700 Mannschaften nahmen hessenweit am Bolyai-Wettbewerb teil. Die Teams, die in den jeweiligen Jahrgängen zu den besten sechs gehörten, zählten zu den Preisträgern. Folgende Preisträger kamen vom AKG:

In der Jahrgangsstufe 5 belegte den 4. Platz das Team „Die Krassen“ mit Theo Bonrad, Merle Kaluza sowie Salome und Jonathan Schöpf (148 Punkte) dicht gefolgt auf Platz 5 von „Die verrückten Mathematiker“ mit Noa Rieg, Antonia Bender, Lucia Grotefeld und Elsa Lissner (146 Punkte).

Ebenfalls einen 4. Platz erzielte in der Jahrgangsstufe 7 das Team „NullPointer Exceotion“ mit Florentine von Falkenhyn, Alexander Jorias, Dana Brückner und Jonas Etteldorf. (151 Punkte). In der Jahrgangsstufe 8 kam das Team „Pythagoras im Urlaub“ mit Max Kissel, Moritz Schmidt, Lisa Marie Schuster und Emilia Maier auf den 5. Platz (145 Punkte).
In derKlassenstufe 11 sicherte sich das Team „Meister der Brüche” mit Henny Schimossek, Tom van Diejen, Luis Brettinger und Benedikt Simon Dirr einem 4. Platz (131 Punkte).

Neben den Preisträgern (s. Bild bei der Siegerehrung) gab es noch viele weitere tolle Platzierungen:

Klasse 5:
9. Platz Die Supermathematiker 140 Punkte
11. Platz Die Mathe Robben 137 Punkte
14. Platz Matheprofis 132 Punkte
17. Platz Die vier Mathegirls 129 Punkte
17. Platz Die Zahlenteufel 129 Punkte
20. Platz Die mathematischen Vier 127 Punkte
Klasse 8:
9. Platz Die vier ???? 137 Punkte
Klasse 9:
9. Platz Minervas Mathematiker 115 Punkte
Klasse 10:
11. Platz Big A Brain 124 Punkte
Klasse 11:
9. Platz Budaquest 120 Punkte

hjs