Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Auf gemeinsame Einladung der beiden Schulen AKG und Goethe-Gymnasium besuchte der bekannte Jungendbuchautor Andreas Schlüter Bensheim. Am Donnerstag, 31.01.2019, las er in der Mensa des AKG aus dem ersten Band seiner Survival-Reihe „Verloren am Amazonas“ für alle 6. Klassen und eine Gastklasse der Geschwister-Scholl-Schule.

Sein bildgestützter Lesevortrag nahm die Sechstklässler im Sturzflug mit in den brasilianischen Regenwald, wo sich vier Kinder nach einer Bruchlandung zurechtfinden müssen, und führte zugleich in die verschiedensten Themen ein, die das südamerikanische Land betreffen, wie zum Beispiel die wilde Natur mit ihrer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt, aber auch die Abholzung des Waldes und nicht zuletzt den Bau von Fußballstadien. Allen wurde schnell klar, dass bei der Lektüre der Survival-Bücher eine Unmenge an Dingen entdeckt werden kann, besonders interessant natürlich für Tierliebhaber und Camping- und Survivalexperten. Auch die Themen Freundschaft, Mut und Vertrauen kommen nicht zu kurz, so geht es immer wieder darum, dass der 13-jährige Mike, seine Schwester Elly und zwei in Brasilien aufgewachsene Freunde zusammenhalten, um alle Abenteuer gemeinsam bestehen zu können.

Dies erklärt Schlüter selbst auch in der sich anschließenden Interview-Runde als seine Absicht, die hinter der Survival-Reihe steckt: „Ich wollte eine realistische Abenteuergeschichte für Kinder schreiben, weil es so etwas heute gar nicht mehr so oft gibt.“ Über eine Schulstunde lang reichten die Fragen aus dem Publikum: Wo schreiben Sie am liebsten? Wie viele Bände wird es von „Survival“ noch geben? Welche Tatort-Drehbücher genau haben Sie geschrieben? Waren Sie selbst immer schon einmal an den Orten, über die Sie schreiben? Wie funktioniert das mit den Verlagen? Wie lange brauchen Sie für ein Buch? Wollten Sie schon immer schreiben und wie sind Sie dann Autor geworden? Wann wird Ihr großer Erfolg „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ endlich verfilmt? …

Herr Schlüter beantwortete alles in seiner sympathisch-nordischen Hamburger Art und hatte noch einige Anekdoten für die Kinder parat, signierte in der großen Pause noch mitgebrachte Bücher und Autogrammkarten – übrigens auch für neugierige Achtklässler!Einmal einen richtigen Autor live zu erleben, das ist ein spannendes Ereignis. Davon ist auch der Förderverein der Schule überzeugt und sorgt mit der bereitwilligen Übernahme der Kosten dafür, dass Leseförderung am AKG durch Autorenlesungen um eine weitere Nuance bereichert werden kann.

La