Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Pünktlich zur Landtagswahl in Hessen hat sich der Politik & Wirtschaftsleistungskurs des AKG Bensheim im Unterricht mit dem Thema „Wahlen“ beschäftigt. Wahlgrundsätze, Wahlrecht, Parteien - aber wie genau läuft eine Wahl eigentlich ab?




Hierzu konnten die Schülerinnen und Schüler Herrn Keil vom Team Bürgerservice am AKG begrüßen, der den Jugendlichen erläuterte, wie die Landtagswahl in Bensheim organisiert wird, welche Bedeutung das Wählerverzeichnis hat und wie die Briefwahl funktioniert. Fast 30.000 Menschen in Bensheim werden am Sonntag in einer Woche in Bensheim wahlberechtigt sein, diese haben alle eine Wahlbenachrichtigung erhalten. Für die Wahl werden 27 Wahlbezirke (und 6 Briefwahlbezirke) eingerichtet, sodass kein Wahlbezirk mehr als 1500 Wahlberechtigte umfasst.

Die Schüler erfuhren nicht nur, wie die Stimmen ausgezählt werden, sondern auch wie die Ergebnisse weitergeleitet werden (telefonisch zum Wahlleiter in Bensheim, dann per Standleitung zum Kreiswahlleiter, der die Ergebnisse an den Landeswahlleiter übermittelt), wie lange die Stimmzettel aufbewahrt werden müssen (solange, bis der Kreiswahlleiter die Stimmzettel zur Vernichtung freigibt) und welche Kosten die Landtagswahl für die Stadt Bensheim verursacht (zwischen 20.000 und 30.000 Euro). Besonders die Sonderfälle trugen zur Unterhaltung bei: Was passiert, wenn man kurz nach der Landtagswahl in Bayern nach Hessen zieht - darf man dann noch mal wählen? Zählen Stimmzettel, bei denen man die untere Hälfte abgerissen hat? In beiden Fällen ist die Antwort übrigens „nein“.

Die SV am AKG kann die Ergebnisse der Stunde sicher gut verwenden, wird doch am Donnerstag vor der Landtagswahl eine Wahlsimulation für die Schüler der Jahrgangsstufen 9-12 durchgeführt - mit Wahlkabine, Wählerverzeichnis und mit den richtigen Stimmzetteln für die Landtagswahl.