Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Eine Homepage von Schülern für Schüler. Das AKG hat eine besondere Kooperationsvereinbarung mit der Firma Sanner die in Bensheim ansässig und auf die Herstellung von pharmazeutischem Verpackungsmaterial für den internationalen Markt spezialisiert ist.

Da die Firma Sanner derzeit ihre Homepage neu gestaltet, ist sie im März mit dem Wunsch an unsere gymnasiale Oberstufe herangetreten,einige Schülerinnen und Schüler zur Mitarbeit an einem besonderen Projekt zu gewinnen: Den Teilbereich „Berufsorientierung“ der Homepage möchte sie zur Werbung junger Auszubildender und Studenten im Design an den Sehgewohnheiten und Bedürfnissen ihrer Zielgruppe ausrichten. Eben dazu wollte die Firma die Expertise von jungen Menschen, die Zeit und Lust haben, ihre Ideen und Anregungen in das Projekt einzubringen. Es ging dabei vor allem um die Präsentation und Auswahl von Inhalten und Gestaltungsideen, die dann von einer beauftragten Firma umgesetzt werden sollen.

Es fanden sich sechs hochmotivierte Schülerinnenund ein Schüler aus der Informatik-AG, die das Projekt in zwei Kleingruppen durchführten:
Gruppe 1: Lea Bohrer, Inken Pallas, Timo Sailer (E1) und Theresa Schül (Q2)
Gruppe 2: Ceyda Sever-Nur, Hannah Merk und Sophie Hofmann (E1)

Nach einem ersten Treffen der Verantwortlichen in der Firma und unseren Schülerinnen und Schülern am 27.04. in der Schule wurde in Kleingruppen fünf Wochen lang weitergearbeitet, wobei zwischenzeitlich ein Treffen in der Firma stattfand. Die Präsentation der beachtlichen Ergebnisse beider Gruppen war am 31.05.2017 um 11:00 in der Firma Sanner. Firmenchefin und Mitarbeiter, Frau Both und Herr Zaltenbach, zeigten sich beeindruckt von den Ideen und der Kreativität der Oberstufenschülerinnen und des Oberstufenschülers. Mit einem Zertifikat und einem Geschenk belohnte die Firma die Leistungen der Schüler. Die Oberstufenleitung honoriert die Mitarbeit an dem Projekt, indem sie es auf die Projektwoche anrechnet und die beteiligten Schülerinnen und Schüler da freistellt. Das Zertifikat können die Schülerinnen und Schüler bei Bewerbungen vorzeigen, da solche Nachweise außerschulischer, qualifizierender Tätigkeiten immer einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Andrea Klein (pädagogische Begleitung der Gymnasialen Oberstufe)