Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Am Dienstag, den 9.5.2017, haben wir, die Klasse 6c, mit unserer Klassenlehrerin Frau Kliba einen Ausflug in die Bensheimer Innenstadt unternommen, um Näheres über Bensheim und verschiedene Sagen zu erfahren. Einzelne Schülerinnen und Schüler der Klasse hielten dazu an unterschiedlichen Stationen Kurzreferate.

Zuerst informierte uns eine Schülerin auf dem Beauner Platz über die Gründung und die Geschichte Bensheims, wofür wir uns gedanklich in das frühe Mittelalter versetzen mussten. Basinus war der Gründer der Stadt, die erstmals im Jahr 675 erwähnt wurde und damals noch Basinusheim genannt wurde. Anschließend gingen wir weiter zur „Stadtmühle“, wo ein anderer Schüler uns von der „Fraa vun Bensem“ berichtete. Folgendes war damals geschehen: Die Franzosen und die Schweden hatten während des Dreißigjährigen Krieges Bensheim besetzt. Die Fraa vun Bensem führte bayrische Truppen über einen Geheimgang, wo sich heute ein Brunnen mit ihr als Figur befindet, in die Stadt, um die Bensheimer zu befreien. Wir gingen nun weiter zur Kirche St. Georg, an deren Mauer sich eine Abbildung befindet, die einen auf einem Pferd sitzenden Ritter zeigt, der mit einem Drachen kämpft. Eine Klassenkameradin erzählte uns von einem Ritter namens Georg, der einen Drachen tötete, um eine Prinzessin zu retten. Als Gefallen ließen sich die Bewohner der Stadt, die im heutigen Libyen lag, taufen. Nun wussten wir, um welche Art von Erzählungen es sich handelt: Sagen. Auf dem Rückweg erzählte uns eine weitere Schülerin die Sage über die Entstehung des Felsenmeeres, das nicht weit von Bensheim entfernt liegt. Die Sage berichtet von zwei Riesen, die aus Langeweile in Streit gerieten und sich mit Felsbrocken bewarfen und einander darunter begruben. Noch heute sagt man, dass man die Riesen, wenn man sein Ohr an die Felsen im Felsenmeer hält, schnarchen hören kann.

Am Ende des Deutschunterrichts, nachdem wir einige Sagen kennengelernt hatten, kehrten wir zum AKG zurück.

 

von Antonio Giau und Tim Gröger